Angelika Overath Michael Hugentobler

Mentorin und Autor diskutierten, bearbeiteten und vervollständigten den bereits fortgeschrittenen Text einer fiktiven Lebensgeschichte.

Projekt

Mit der Mentorin Angelika Overath arbeitete Michael Hugentobler am Roman «Louis», der die fiktive Lebensgeschichte von Louis de Rougemont zum Thema hat. Ein Junge, 13 Jahre alt, flüchtet in einer Hose, einem Hemd und einem Paar Holzschuhen aus einem verarmten Dorf in den Schweizer Bergen. Sein Vater ist längst tot, seinen Bruder kennt er kaum, und seine Mutter hat ihn soeben verstossen. Im Bahnhof Olten kreuzt er den Weg einer britischen Dramaturgin, die Gefallen an seinem exzentrischen Gehabe findet. In London trifft er auf den Gouverneur von Westaustralien und reist mit ihm nach Perth. Er wohnt im Gouverneurspalast und macht Bekanntschaft mit einem berühmten Entdecker. Dreissig Jahre später ist er zurück in London, in Lumpen gekleidet, und erzählt eine Geschichte, die seltsamer ist als jede Fiktion.

«Louis» erschien im März 2018 im Verlag dtv in München.

Text (PDF)